Artists
Martha Scheeren

Martha Scheeren begann schon sehr früh zu malen. Mit der ersten Ölfarbe, die sie als Kind geschenkt bekam, begann sie sofort, die Wirkung der verschiedenen Farben auf einer kleinen Tafel auszuprobieren. Ihre Bilder fangen das gefilterte Licht ein, das die Räume füllt. Die in mehreren Schichten aufgetragene Farbe hat den Effekt, dass sie ein inneres Leuchten ausstrahlt, das durch das natürliche Licht gestreut wird. Infolgedessen ist die Räumlichkeit des Werks zwischen dem Betrachter und dem Gemälde spürbar präsent. Ihre Position in der abstrakten Malerei ist unabhängig, denn wenn wir sie betrachten, liefern sie uns keine sinnvolle Erklärung für ihren Charakter, sondern wir kommen zu einer natürlichen Akzeptanz ihrer schwer fassbaren visuellen Form. Die Materialität ihrer Leinwände und die methodische Arbeitsweise, die eine rationale Analyse des Aufbaus jeder Leinwand ermöglicht, werden von dieser Besonderheit beherrscht. Sie hat viele Gemälde geschaffen, in denen sie Sand und Steine verwendet hat, um die Materialität des Untergrunds zu verstärken. Dadurch erhält das Gemälde eine dreidimensionale Wirkung. Trotz des sandigen, steinigen Untergrunds basieren Martha Scheerens Werke nicht auf Erde, Asche oder anderen erdigen Substanzen. Ihre Materialität hat im Wesentlichen den Effekt, eine Farbempfindung zu erzeugen, die im Licht des Raumes erlebt wird.