WO KUNST
WO KUNST
WO KUNST
WO KUNST
WO KUNST
WO KUNST
WO KUNST
WO KUNST
WO KUNST
AUF MODE TRIFFT
WO KUNST
AUF MODE TRIFFT
WO KUNST
AUF MODE TRIFFT
WO KUNST
AUF MODE TRIFFT
WO KUNST
AUF MODE TRIFFT
WO KUNST
AUF MODE TRIFFT
WO KUNST
AUF MODE TRIFFT
WO KUNST
AUF MODE TRIFFT

Willy Rizzo

Willy Rizzo

Willy Rizzo

img not found

Willy Rizzo war ein italienischer Fotograf und Möbeldesigner, bekannt für seine Portraits von Prinzen, Prinzessinnen, Playboys und Sternchen aus den 1950er und 60er Jahren. Er wurde 1928 in Italien geboren und begann bereits im Alter von 12 Jahren mit der Aufnahme von Portraits. 1948 wurde er vom Magazin Paris Match angeworben, für welches er unter anderen Stars wie Marilyn Monroe, Audrey Hepburn, Jane Fonda, Fred Astaire, Salvador Dalí und Pablo Picasso abgelichtet hat. Im weiteren Verlauf seiner Karriere etablierte er 1966 in Rom eine von Modernisten wie Mies van der Rohe und Le Corbusier inspirierte Möbellinie. Seine erste Kollektion beinhaltete Travertin-Esstische mit Stahlband und Tischlampen aus Bronze. Heute sind viele seiner Stücke in der Dauerausstellung des Metropolitan Museum of Art in New York zu finden. Mit einem Schwerpunkt auf klaren Linien und geometrischen Formen kombinierten Rizzos Tische, Stühle und Accessoires zeitgenössische Konturen mit traditionellen Materialien – im Gegensatz zu vielen seiner Zeitgenossen wie Ettore Sottsass und Vico Magestretti, die Plastik, Schaumstoff und andere Kunststoffe in der Möbelproduktion populär machten. Zu seinen am meisten gepriesenen Designs zählen der Couchtisch Alveo (1970er) für Mario Sabot und der runde Couchtisch Yin Yang (1970er). Seine Plüschsofas und geometrischen Lampen sind auch heute noch beliebte Sammlerstücke.

KONTAKTIEREN SIE UNS Unsere Netzwerke sind global